Klassen

Blanko Klasse

Klasse Beschreibung
Dämonenjäger Dämonenjäger nehmen sich in einem Ritual selbst das Augenlicht. Im Gegenzug dafür erhalten sie Geistersicht, dank derer ihr nichts und niemand entgeht. Dämonenjäger gelten durch diese verbesserte Sinneswahrnehmung, ihre unnatürliche Beweglichkeit und magische Macht als unvorhersehbare Widersacher. Wer zur Beute der Illidari wird, sollte sich auf das Schlimmste gefasst machen.
Um ihre Fähigkeiten auszulösen, benutzen sie Jähzorn/Schmerz je nach Talentspezialisierung als Ressource. Dämonenjäger können Kriegsgleven, Einhandschwerter, Einhandäxte, Dolche und Faustwaffen führen und können außerdem Stoff- und Lederrüstung tragen.
Druide Der Druide ist eine Hybridklasse, er kann sowohl als Tank, Heiler, Fernkämpfer und Nahkämpfer agieren, damit ist er die wohl vielseitigste Hybridklasse. Er ist auch ein Gestaltswandler, so hat jede Spezialisierung eine eigene Gestalt, die die jeweilige Rolle noch effektiver macht, jedoch keine Fähigkeiten einer anderen Rolle ausschließt. Er spezialisiert sich auf eine dieser Rollen oder einer Mischung. Die wichtigen Attribute variieren mit den Rollen und können nicht allgemein angegeben werden. Nützliche Fähigkeiten sind das Entfernen von Flüchen und Giften, Kontrollzauber, einen starken Stärkungszauber, sowie der Fähigkeit, einen Spieler innerhalb des Kampfes wiederbeleben zu können.
Hexenmeister Hexenmeister sind Meister der Dunklen Magie. Oft waren sie vor ihrer Hexer-Karriere normale Magier, ausgebildet in den Arkanen Künsten. Hexenmeister verwenden feuer- und schattenbasierte Zaubersprüche und können Dämonen beschwören.
Die erste Erwähnung finden Hexenmeister während des ersten Krieges, als Gul'dan der erste Hexenmeister die Horde durch ein Dunkles Portal führte. Hexenmeister sind Schadensverursacher und können sich selbst heilen, indem sie ihren Gegnern das Leben entziehen. Früher benötigten Hexenmeister zum Beschwören von Dämonen Seelensplitter, die sie beim Töten von Feinden aus deren Seelen schufen. Inzwischen haben sie gelernt, Dämonen ohne Seelensplitter zu beschwören.
Jäger Schon seit ewigen Zeiten lockt der Ruf der Wildnis einige Abenteurer aus der Sicherheit ihres Heims hinaus in die gnadenlose, unberührte Welt. Diejenigen, die ihre Herausforderungen bestehen, werden zu Jägern. Als Meister ihrer Umgebung schleichen sie wie Geister von Baum zu Baum und legen ihren Feinden Fallen in den Weg.
Die Jäger tragen nur Kette, Leder und Stoffrüstung. Als Waffe empfehlen sich Bögen, Armbrüste und Gewehre, auf die die meisten ihrer offensiven Fähigkeiten angewiesen sind. Dennoch können Jäger auch Äxte, Dolche, Faustwaffen, Stangenwaffen, Stäbe und Schwerter führen. Außerdem sind sie in der Lage zwei Einhandwaffen zu benutzen.
Krieger Der Krieger kann zum einen viel Schaden austeilen, als auch durch seine Plattenrüstung einiges einstecken. Dies sorgt dafür, dass sie gut als Nahkämpfer, als auch als Tank geeignet sind. Darüber hinaus sind sie in der Lage den Fokus eines Gegners durch Fähigkeiten gezielt auf sich selber zu lenken damit durch das Tragen von Plattenrüstungen ein möglichst niedriger Schadenswert eingesteckt werden muss.
Zum Einsatz einer Vielzahl seiner Spielzüge benötigt der Krieger Wut. Wut baut sich im Laufe eines Kampfes auf, vor allem durch Treffer des Kriegers oder Schaden, den der Krieger einsteckt. Darüber hinaus gibt es bestimmte Talente, die den Wutaufbau beschleunigen oder Wut erzeugen können. Für die meisten seiner Talente muss der Krieger vorher eine bestimmte Anzahl Wutpunkte angesammelt haben, welche er dann bei Einsatz der entsprechenden Fähigkeit verbraucht.
Magier Nur besonders talentierte Schüler mit einer unerschütterlichen Disziplin sind in der Lage, auf dem harten Pfad des Magiers zu bestehen. Die arkane Magie der Magier ist sowohl mächtig als auch gefährlich, weshalb sie nur hingebungsvollen Magiebegabten offenbart wird. Um eine Störung ihrer Zauber zu vermeiden, tragen Magier ausschließlich Stoffrüstungen, die sie mit arkanen Schilden und Verzauberungen verstärken. Feinde halten sich Magier vom Leib, indem sie mächtige Feuersäulen beschwören, die Gegner in der Ferne verbrennen oder ganze Gebiete zur Eruption bringen, um feindliche Gruppen zu versengen.
Meister des Eises können Blizzards herbeirufen, die in das Fleisch des Feindes schneiden und ihre Bewegungsfähigkeit einschränken. Falls ein Gegner diesen Angriff dennoch überleben sollte, kann der Magier ihn im Handumdrehen in ein harmloses Schaf verwandeln.Mächtige Magier können sogar Verbesserungen und Portale erschaffen, die den Geist ihrer Verbündeten schärfen und sie sofort an andere Orte auf der ganzen Welt bringen.
Mönch Nachdem die Mogu die Pandaren vor Jahrhunderten unterworfen hatten, waren es die Mönche die eine scheinbar düstere Zukunft etwas hoffnungsvoller erscheinen ließen. Da ihnen von ihren Sklaventreibern verboten wurde, Waffen zu tragen, konzentrierten sich diese Pandaren stattdessen darauf, ihr Chi zu nutzen, und erlernten den waffenlosen Kampf. Als sich die Gelegenheit zur Revolution bot, waren sie bestens darauf vorbereitet, sich vom Joch der Unterdrückung zu befreien.
Als Meister des waffenlosen Kampfes verteidigen sich die Mönche oftmals mit bloßen Händen gegen ihre Feinde. Obwohl sie bekannt für ihre gefürchteten Angriffe und Sprungtritte sind, beschränken sie sich nicht auf einen einzigen Kampfstil. Viele Mönche bevorzugen es, den Gegner kommen zu lassen und Schlag für Schlag abzufangen, während ihre Begleiter angreifen. Andere nutzen die Heilkräfte der Nebel, um die Energien ins Gleichgewicht zu bringen und Glück und Gesundheit wiederherzustellen.
Paladin Der Paladin (Plural Paladine, lat. palatinus) ist eine der in World of Warcraft wählbaren Charakterklassen. Sein Platz in der Geschichte von Warcraft ist vor allem die Figur des edlen Verteidigers der Armen und Wehrlosen, sowie Erzfeind der Untoten.
Paladine sind eine Hybridklasse, sie können tanken, heilen und physischen Schaden austeilen. Der Paladin wird allgemein als eine defensiv-orientierte, meist mit einem Schild ausgerüstete Figur angesehen, die neben ihrer hohen Standfestigkeit durch gut gepanzerte Plattenrüstung auch mit zahlreichen, relativ starken Heil-Zaubersprüchen bestückt ist und sich dadurch in Schlachten als unverzichtbarer "heiliger Krieger" erweist. Sie können alle Rüstungsarten tragen. Sie kämpfen mit allen Arten von Schwertern, Äxte, Stangenwaffen, sowie mit der Aushängewaffe der menschlichen Paladine dem Streitkolben.
Stets hilfsbereit verteidigen Paladine ihre Verbündeten mit Schwert und Schild, oder lehren Feinden mit riesigen Zweihandwaffen das Fürchten. Das Licht verleiht Paladinen zusätzliche Macht im Kampf gegen Untote und Dämonen, um diese Wesen mit ihrer Verderbnis ein für allemal vom Angesicht der Welt zu tilgen.
Paladine sind nicht nur Kämpfer ihres Glaubens, sondern auch Wächter der Rechtschaffenen, die ihren Segen all jenen spenden, die vom Licht erhellt werden.
Priester Priester haben sich ganz dem spirituellen Pfad gewidmet und zeigen ihren unerschütterlichen Glauben, indem sie anderen dienen. Vor Jahrtausenden verließen sie die Grenzen ihrer Tempel und die Zuflucht ihrer Schreine, um ihre Verbündeten in den von Kriegen zerrissenen Ländern zu unterstützen. In der schrecklichen Schlacht stellt kein Held den Wert der Priesterorden in Frage.
Als Meister der Heilkunst sorgen Priester mit verschiedenen Wiederherstellungskräften und Segen dafür, dass ihre Verbündeten im Kampf weit mehr als gewöhnlich aushalten. Doch Priester können ihre göttliche Macht auch gegen ihre Feinde richten, um sie mit heiligem Zorn zu bestrafen.
Da Licht nicht ohne Dunkelheit und Dunkelheit nicht ohne Licht existieren kann, tauchen einige Priester in die Schatten ein, um ihre eigenen Fähigkeiten und die Fähigkeiten derer, die sie bedrohen, besser verstehen zu können.
Schamane Schamanen haben sich der spirituellen Führung und Kunst verschrieben, jedoch nicht des Göttlichen, sondern der Elemente selbst. Im Gegensatz zu anderen Mystikern verkehren Schamanen mit Mächten, die nicht ausschließlich gutartig sind. Die Elemente sind chaotisch. Überlässt man sie ihrem Willen, stürzen sie sich in niemals endendem urtümlichem Zorn aufeinander. Es ist die Bestimmung des Schamanen, Gleichgewicht in dieses Chaos zu bringen. Als Vermittler zwischen Erde, Feuer, Wasser und Luft ruft der Schamane Totems herbei, um den Elementen zu befehlen, die Verbündeten des Schamanen zu unterstützen oder seine Feinde zu bestrafen.
Diese Meister der Elemente können die elementaren Mächte auch direkt anrufen, um Ströme aus Lava oder Blitzschläge auf ihre Gegner niedergehen zu lassen. Die Elemente können erschaffen, vernichten, unterstützen und hindern.
Erfahrene Schamanen bringen diese ursprünglichen Mächte mit verschiedenen ganz unterschiedlichen Fähigkeiten ins Gleichgewicht, die den Schamanen zu einem vielseitigen Helden und wertvollen Mitglied in jeder Gruppe machen.
Schurke Schurken kennen nur einen Kodex, nämlich den Vertrag. Ihre Ehre lässt sich mit Gold kaufen. Frei von den hinderlichen Schranken eines Gewissens verlassen diese Söldner sich auf brutale und effiziente Taktiken. Als tödliche Assassinen und Meister der Heimlichkeit schleichen sie sich von hinten an ihr Ziel, durchstoßen ein lebenswichtiges Organ und sind schon längst wieder im Schatten verschwunden, wenn ihr Opfer zu Boden fällt.
Schurken können ihre Waffen mit lähmenden Giften benetzen, die Feinde daran hindern, sich zu verteidigen. In ihrer Lederrüstung können diese heimlichen Schleicher sich ungehindert bewegen, sodass der erste Schlag ihnen immer gewiss ist.
Mit Hilfe seiner Gifte, Blendungspulver und Geschwindigkeit ist der erste Treffer zugleich nicht selten auch die letzte Stufe vor dem finalen Todesstoß.
Todesritter Mit einer Plattenrüstung so schwarz und undurchdringlich wie Schatten beschwören Todesritter Tote aus ihrem Grab, um an ihrer Seite zu kämpfen, und stellen sich direkt ihren Feinden, während sie von ihren Verbündeten unterstützt werden.
Diese düsteren Helden beherrschen die Mächte des Eises, des Blutes und des Untodes. Eis macht ihre Schläge noch schneidender, Blut verstärkt ihre Körper und der Untod erlaubt ihnen, in der Hitze der Schlacht in unheiligen Zorn auszubrechen. Die Augen eines Todesritters zeugen von unzähligen Grausamkeiten. Gegner, die zu lange in sie hineinblicken, spüren, wie die Wärme aus ihrem Körper flieht und eiskaltem Stahl weicht.
Alternative Klassen mögliche Spezialisierungen
Alchimist (Tränke, Elixiere)
Ingenieur | (Sprengstoffe, Mechs, )
Handwerker (Stoff, Leder, Kette/Stahl)
Verzauberrer Runen, Objektverzauberung

(Textquelle: de.wow.wikia.com)

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License